Historie Spindelmäher

Edwin Beard Budding meldete am 31 August 1830 als Erster den Rasenmäher zum Patent an. Es war ein Spindelmäher, dessen Prinzip er von einer Textilverabeitungsmaschine abgeleitet hatte. Seitdem verbreitete sich der Rasenmäher millionenfach in der ganzen Welt. Noch heute gehören Spindelrasenmäher zum Grundhandwerkszeug der professionellen Grünflächenpflege und werden in erster Linie auf Golfplätzen, Sportanlagen und in gepflegten Parkanlagen eingesetzt. Nur Spindelrasenmäher sind in der Lage, einen gepflegten Rasen so zu schneiden, als wäre jeder einzelne Grashalm einzeln und mit einer Schere abgeschnitten worden. Durch das Zusammenwirken einer horizontal rotierenden, mit Messern besetzten Spindel (Obermesser) und dem (feststehenden) Untermesser, werden unzählige Schnitte pro Meter erzielt, die zu einem besonders feinen Schnittbild auf Golfplätzen, Rasentennisplätzen oder anderen gepflegten und hochwertigen Rasenflächen führen. Der Grashalm wird von den Messern der Spindel erfasst und danach sauber und präzise abgeschnitten und nicht – anders als bei einem (herkömmlichen) Sichelmäher, bei dem ein Messerbalken mit hoher Geschwindigkeit rotiert – abgeschlagen. Dadurch wird der Halm beim Spindelrasenmäher nicht ausgefranst, wodurch ein Austrocknen der Gräser und das Braunwerden der Grasspitzen vermieden wird. Aufgrund ihrer Konstruktion sind nur Spindelrasenmäher technisch fähig, geringste Schnitthöhen von nur wenigen Millimetern zu realisieren. Hierdurch wird die Entwicklung und das Wachstum bodennaher Rasentriebe gefördert, wodurch die Grasnarbe dichter wird. Spindelrasenmäher verfügen zudem über vordere und hintere Rollen bzw. Walzen, mit denen der Rasen bei jedem Mähvorgang gewalzt und somit Unebenheiten ausgeglichen werden und wodurch beim wechselseitigen Mähen aufgrund der verbleibenden Neigung der Grashalme das klassische Streifenmuster entsteht. Mithilfe wechselbarer, spezieller vorderer Rollen werden unterschiedliche Bodendrücke beim Mäher erzielt und es können querliegende und nah am Boden liegende Gräser erfasst und gekürzt werden, sodass ein dichter Rasenteppich entsteht, der höchsten Ansprüchen entspricht.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright: TurfPro GmbH, Hamburg, 2018